Tabula rasa für Tabaluga
 
Wenn etwas nicht läuft wie geplant, gilt es oft loszulassen, sich blank zu machen für Neues. Um die Blätter im Buch des Lebens neu beschreiben zu lassen.
 
Dieses blank machen der Lebenstafel hat etwas sehr Befreiendes und birgt die Möglichkeit neuer Erfahrungen.
So erlebt Iris Noerpel-Schneider die Schließung Ihres ARTenReichs in Oberammergau, das sie vor 1 1/2Jahren mit viel Elan und Herz eröffnet hat: Die zurückliegende Zeit hat ihr eine herzliche Aufnahme am Ort geschenkt, mit viel Wertschätzung für ihren Beitrag zur Dorf-Kultur.
 
Gern hätte sie mit ihrem Angebot auch geankert, doch die Zeiten, in denen sich nichts tut am Ort, sind zu viele. Wie an vielen anderen Orten auch krankt der Handel: Bequemlichkeit(Onlinekauf) und ein (viel zu ) schneller Tourismus nehmen dem Engagement der Händler den Boden.
 
Iris Noerpel-Schneider sieht daher für ihr Angebot keine Zukunft und entscheidet sich, ihre mehr als zwanzigjährige Tätigkeit als Lädlerin zu beenden.
 
So wie sie Laden und Leben gern in den Farben von Schönheit und Kreativität gestaltet, wünscht sie sich auch die positive Auflösung des Geschäftes.
 
So kam es zu der Idee, anstellle einer Preisschlacht die letzten beiden Verkaufstage unter das Motto ´tabula rasa für Tabaluga´ zu stellen.
Am 26. Und 28.Mai sind in Ihren Geschäftsräumen sämtliche schöne Dinge aus dem Ladenangebot mit einem Nachlass von 40% zu erstehen, sowie die eigene Kunst mit einem Rabatt von 20%. Der Erlös des Ladensortiments geht an die Tabaluga Kinderstiftung, die in dieser Ausgabe vom Kreisbote vorgestellt wird. Es sind sowohl Lebens- als auch Schutzräume, welche traumatisierte Kinder dort finden. Am Nachmittag des 28. sind Tabaluga Mitarbeiter im ARTenReich, die Interessierten gerne Fragen beantworten und das Tabaluga Projekt nahe bringen.
 
Die vielschichtige Künstlerin Iris Noerpel-Schneider öffnet sich mit der Schließung Ihres ARTenReichs für neue Aufgaben. Und wer weiß: Vielleicht ja weiter am Ort.
Die Öffnungszeiten sind: Sa 10-17Uhr, Montag 10-18Uhr

 

 

Es schenkt der Himmel uns aus Güte

im Kleid der Schönheit sich als Blüte

Aus seinem Füllhorn reich an Gaben

ergießt sich uns ein Meer an Farben

Und aus dem Kelch gibt an die Luft

Der Blume Wesen sich als Duft

Vollendet reicht sie tiefren Sinn

als Heil-kraft, Medizin uns hin

 


 

Copyright Iris Noerpel-Schneider